loader
Fabian Feyle E1625651422525

Fabian Feyle, CEO bei CBD-Collection, hat bereits erste Erfahrungen in der digitalen Transformation sammeln können. In unserem heutigen DRS Interview verrät er uns, was Digitalisierung für ihn bedeutet und erzählt wie bei ihm im Unternehmen die Digitalisierung aussieht.

Unternehmen: CBD-Collection

Mitarbeiteranzahl: 2

Interviewpartner: Fabian Feyle, CEO bei CBD-Collection

Jeder hat eine andere Vorstellung von Digitalisierung. Was bedeutet Digitalisierung für dich?

Digitalisierung bedeutet für mich, eine höhere Profitabilität zu schaffen und mehr Umsätze zu generieren. Die ganzen Prozesse brauchen einfach sehr viel Zeit und sind sehr zeitaufwendig. Digitalisierung schafft quasi mehr Zeit, die du dann zur Verfügung hast, um deinen Kunden größeren Mehrwert zu bieten oder dich deinem Kernthema zu widmen.

Wie sieht bei dir die Digitalisierung aktuell im Unternehmen aus?

Digitalisierung an sich ist ein sehr spannendes Thema, dem ich mich auf jeden Fall intensiv widmen möchte. Nur die Schwierigkeit bei der Digitalisierung ist einfach die Frage, wo man überhaupt erst anfängt seine Prozesse zu optimieren. 

Man kann ja alles digitalisieren und alle Prozesse optimieren, aber wo fängt man an? Welche Tools nimmt man da in diesen Dschungel? Da zurechtzufinden ist unheimlich schwierig, gerade weil das Thema so spannend ist. Das ist eine große Herausforderung und ich weiß jetzt noch nicht genau, wo ich anfange und was der beste Weg wäre.

Mit welchen Tools arbeitest du im Alltag?

Calendly benutze ich, um meine Termine einzuordnen und für Rechnungen benutze ich ein Rechnungsprogramm. Für Mails benutze ich Web.de und für meinen Online-Shop aktuell Jimdo, werde aber auf Shopify wechseln. 

Meine To-Do-Listen setzte ich auf Blatt Papier und auf einem Whiteboard um, damit ich die Tasks durchstreichen und wieder wegmachen kann. Produkte und Projekte sind bei mir schriftlich bei Word festgehalten.

Tatsächlich benutzen wir im Unternehmen noch eher wenige digitale Tools.

Was sind deine Top 3 Gründe, warum mehr Unternehmen den Weg der digitalen Transformation gehen sollten?

Also der erste Grund wäre, dass man durch Automatisierung und Digitalisierung, seine Mitarbeiter entlasten kann und so eine höhere Aufgabenverteilung herrscht. Das heißt, du kannst viel agiler werden, viel agiler handeln und auf neue Marktgegebenheiten kannst du viel flexibler reagieren. Wenn die Mitarbeiter sich dann komplexeren Aufgaben widmen, hast du natürlich auch eine gewisse Profitabilität, weil dadurch auch Kosten gesenkt werden. 

Die Digitalisierung vereinfacht einfach vieles. Bei mir im Unternehmen geht zum Beispiel eine Bestellung im Online-Shop rein und die Rechnung wird automatisch generiert. Da müsste ich jetzt nicht die Rechnung selber schreiben. Wenn die Rechnung aber jetzt noch automatisch ausgedruckt werden würde, dann würde man sich einfach unheimlich viel Zeit ersparen. 

Also Zeitersparnis ohne Ende ist da eigentlich die Quintessenz. Also es vereinfacht auch einfach vieles. Das heißt also, du musst nicht mehr so viel Zeit im Unternehmen investieren, sondern es schafft dir so viel Freiraum, dass du weniger am Unternehmen arbeiten kannst.

Worauf sollten Unternehmen, die die digitale Transformation umsetzen wollen, besonders achten?

Ich würde sagen, dass man die Umsetzung einer digitalen Transformation, auf jeden Fall mit einem Experten gemacht werden sollte. Das hilft besonders, um durchblicken zu können, was überhaupt Relevanz für dich hat und was nicht. Also, was sind die wirkungsvollsten Tools, um maximale Ergebnisse zu erzielen? Darauf kommt es an.

Das kannst du, wenn du da nicht gerade tief in der Materie drin bist, nicht alleine herausfinden, geschweige denn, du nimmst dir super viel Zeit. Da ist es echt sinnvoll, das mit den Experten zu machen und die richtigen Tools zu wählen, die dir dann halt die vorherigen genannte Vorteile einbringen. Also mit einem Experten musst du das auf jeden Fall machen. Das ist so mein Tipp.

Was wäre der erste Schritt, um das Thema Digitalisierung in deinem Unternehmen voranzubringen?

Der erste Schritt wäre es erstmal herauszufinden, was ich überhaupt entkoppeln will. Möchte ich durch die Digitalisierung einen Mitarbeiter oder mehrere Mitarbeiter eine andere Aufgabe zuteilen, weil diese gerade mit administrativen Tätigkeiten gerade sehr viel zu tun haben? Dann würde ich da gucken welche Tätigkeiten genau gemacht werden und wie der Zeitaufwand dafür ist. Dann würde ich versuchen, die Sachen konkret zu digitalisieren.

Da würde ich mich fragen, was ich überhaupt möchte. Möchte ich Mitarbeiter freistellen? Möchte ich mehr Zeit haben? Möchte ich, dass der Kunde direkt alles zugesendet bekommt, ohne dass ich mehr Klicks machen muss, und so weiter. Dann gucke ich mir das an, was mich halt stört und dann schaue ich, wie man das digital umsetzen könnte. Es muss ja nicht immer ein Mitarbeiter sein, sondern kann sich auch auf die Aufgaben beziehen, die gemacht werden müssen und dich nerven.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *